drucken nach oben

Abwasserbeseitigung

Schmutzwasser

Das in den Schmutzwasserkanälen gesammelte Abwasser wird über die Abwassermessstation in Dorfen der Kläranlage in Weidach zugeführt. Im vergangenen Jahr waren dies rund 144 500 m³. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung von rund 22 %. Für die Abwasserreinigung musste die Gemeinde im vergangen Jahr rund 131 000 € an den Abwasserverband bezahlen. Umgerechnet auf den m³ Abwasser sind dies rund 0,90 € (zum Vergleich: 2002; 0,75 €/m³, 2003; 0,80 €/m³). Die von den Bürger erhobene Einleitungsgebühr beträgt derzeit 1,50 €/m³. Der Gemeinde Icking verbleiben somit rund 0,60 € pro m³ Abwasser für Unterhalt und Pflege der Leitungen, Wartung der Pumpen und der erforderlichen Energie für die Abwasserpumpen und Kompressoren.

 

Die Verwendung von feuchtem Toilettenpapier und feuchten Einmalreinigungstüchern bereiten den Abwasserpumpen große Probleme. Diese synthetischen Tücher sind äußerst stabil und reißfest und werden durch die Drehbewegung der Pumpenlaufräder in den Abwasserpumpen zu einem Strick zusammengedreht. Die verdrehten Stoffteile hängen sich dann in den Laufrädern und Laufradspalten fest und müssen von Hand entfernt werden.

 

Bitte entsorgen Sie diese Tücher und Stoffe nicht über die WC-Anlage sondern über die Restmülltonne.

 

In Notfällen erreichen Sie den Bereitschaftsdienst unter Tel.: 015202154182

 

Regenwasser

Regenwasser wird nicht über die Ortskanalisation entsorgt.

 

Da die heftigen Regenfälle voraussichtlich immer mehr zunehmen, wird bei der Genehmigung von Bauvorhaben durch das Landratsamt in Zusammenarbeit mit dem Wasserwirtschaftsamt verstärkt Wert auf eine geordnete Regenwasserbeseitigung auf dem eigenen Grundstück gelegt.

 

Für weitere und ausführlichere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Burlein (Tel.: 08178/9200-22, Stephan.Burlein@Icking.de) bzw. Frau Zechmeister (Tel.: 08178/9200-20, Cornelia.Zechmeister@Icking.de)