drucken nach oben

Asylbewerber in Icking

Bis Mai 2016 lebten gut 100 Asylbewerber in der Turnhalle des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums. 

 

Aktuell sind 36 Asylsuchende in privaten Unterkünften in Icking untergebracht, darunter sind 13 Kinder und Jugendliche, von denen 7 eine Kindertageseinrichtung oder die Grundschule besuchen.

 

Die Flüchtlinge sind aus Afghanistan, Eritrea, Nigeria, Pakistan, Senegal und Syrien.

 

11 Asylsuchende wurden bisher anerkannt und haben Bleiberecht. Sie wohnen als sogenannte "Fehlbeleger" weiterhin in den privaten Unterkünften, die das Landratsamt angemietet hat.

 

Aufgrund rückläufiger Zugangszahlen werden dem Landkreis derzeit keine neuen Asylbewerber zugewiesen.

 

Zu bewältigen war und ist diese große Herausforderung nur dank der großen Unterstützung seitens des sehr angagierten Helferkreises, der sich sehr für die Asylsuchenden in Icking einsetzt und immer wieder gute Ideen hat, insbesondere bei der Sprachausbildung und Arbeitsbeschaffung. So konnten für alle hier lebenden Flüchtlinge entweder eine Arbeitsstelle oder ein Sprachkurs vermittelt werden. Einige haben auch schon eine Lehrstelle. Nur so kann Integration gelingen.