drucken nach oben

Info für Hundehalter

Hund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hinterlassenschaften unserer Hunde sind nicht nur in Icking ein Thema:

 

  • in Buenos Aires führten sie zu einer Nachbarschaftskampagne, die selbstgebastelte Hundekotbeutel anbietet;
  • in London gibt es zur Beseitigung die sog. „dog poo bags“, die biologisch abbaubar sind. In einigen Städten Großbritanniens zahlt 100 Pfund, wer beim Gassigehen ohne poo bags erwischt wird;
  • in Rom organisiert der Hundehalter selbst Plastiktüten, um für Sauberkeit zu sorgen. Zivile Stadtpolizei achtet darauf, dass nichts liegen bleibt, andernfalls droht eine Strafe von 250 €;
  • in Schweden gibt es Tüten, die manche Kommune kostenlos zur Verfügung stellt. Wer keine Tüte nutzt, zahlt 800 Kronen.

Icking appelliert weiterhin – ohne Strafandrohung - an die Hundebesitzer, Tüten bei der Gemeinde abzuholen oder aus den Spendern zu ziehen und damit die Hinterlassenschaften zu beseitigen.  Bitte bedenken Sie, es ist immer ein Ärgernis, wenn man hinein tritt, sei es mit Winterstiefeln oder mit Flip-Flops.

 

Bitte nutzen Sie zur Entsorgung der gefüllten Tüten die öffentlichen Müllbehälter, nicht private Tonnen und werfen Sie nicht die Tüten samt Inhalt ins Gebüsch oder in den Wald. Hundekot auf den Wiesen sorgt u.a. dafür, dass ganze Futterladungen nicht mehr verfüttert werden können, da dies bei Rindern schwere Krankheiten auslösen kann.

 

Tütenspender finden Sie in

 

Dorfen:           

  • Schlossbergweg/Ecke Rauscher-    graben
  • B 11/Ecke Radelzhauser- bzw. Dorfener Weg

 

Icking:             

  • Fuchsbichl/Ecke Buchet
  • Wenzberg/Ecke Kirchenleite
  • Gregoriweg unterhalb der alten Kirche
  • Anfang Holzener Allee bei der Schranke
  • Ludwig-Dürr-Straße/Ecke Eichendorffweg
  • Ichoring/ Ecke Fuchsbichl

 

Walchstadt:       

  •  Anfang Dorfener Weg

 

Irschenhausen:

  • Schäftlarner Weg beim Bushäuschen
  • am nördlichen Ende des Schäftlarner Weges
  • Neufahrner Weg/Ecke Eggenberg
  • Stocker Weiher

 

Außerdem können bei der Gemeinde und am Wertstoffhof Tüten abgeholt werden, so dass man sie immer dabei hat. Manch findiger Mitbürger befestigt auch vorsorglich an seinem Gartenzaun einige Tüten.

 

Von der Verantwortungsbereitschaft der meisten Hundehalter zeugt, dass die Tütenspender für Hundekot, die in den vergangenen Jahren im Gemeindegebiet aufgestellt worden sind, sehr gut angenommen werden. Die Bauhofmitarbeiter sammeln wöchentlich 25 kg Hundekot ein. - Schwarze Schafe gibt es leider überall. Aber jeder verantwortungsbewusste Hundehalter lässt die Hinterlassenschaft seines Hundes nicht liegen.

 

In diesem Zusammenhang beachten Sie bitte auch die alte Bauernregel, die besagt, dass von Georgi (24.04.) bis Michaeli (29.09.) Wiesen und Felder nicht betreten werden dürfen und die Sportlerregel, dass Langlaufloipen keine Hundeausführstrecken sind.

 

Eine Selbstverständlichkeit sollte es sein, seinen Hund an die Leine zu nehmen, wenn Kinder unterwegs sind oder Spaziergänger darum bitten. Für ein "er will doch nur spielen" hat nicht jeder Verständnis.

 

Wenn Sie dies beachten, macht Ihr Hund Ihnen sicher sehr viel Freude ohne für andere ein Ärgernis zu sein.