drucken nach oben

Vorbereitung der Impfung gegen Covid-19 durch Hausbesuchsdienst

Coronavirus

Impfwillige, die pflegebedürftig oder körperlich so stark beeinträchtigt sind, dass sie nicht selbst oder mit Hilfe Angehöriger zum Impfzentrum kommen können, erhalten nun Unterstützung. Im Lauf der zweiten Märzwoche soll dafür ein Hausbesuchsdienst starten. Damit das alles zügig von statten geht, müssen einige Dinge bereits im Vorfeld geklärt sein: So müssen die Impfaufklärung und die Einverständniserklärung erfolgt sein, bei und nach der Impfung sollte auch eine vertraute Person anwesend sein, da diese Menschen oft hilflos sind. Die Anmeldung läuft über den Hausarzt und kann ab sofort – und darum wird gebeten - zeitnah erfolgen, um die Betroffenen durch eine Impfung zu schützen, bevor die Infektionszahlen wieder ansteigen. Wer sich oder einen Angehörigen für einen Hausbesuch zur Impfung anmelden möchte und die genannten Voraussetzungen erfüllt, soll sich an seinen Hausarzt wenden. Von dort wird die Anmeldung an die Task Force im Landratsamt weitergeleitet.


Fragen können per E-Mail an die Task Force im Landratsamt (hausimpfung@lra-toelz.de) oder an den ärztlichen Koordinator (dr-lohse@web.de) gerichtet werden.